Pilgern für das Klima – Rauf aufs Rad für den Klimaschutz!

Es war heiß in diesem Sommer! Viele Menschen haben die Dürre, die Hitze und den Wassermangel als Vorboten der kommenden Veränderungen erlebt.

Die 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates rief zu „Pilgerwegen der Gerechtigkeit und des Friedens“ auf. Seit 2015 finden deutschlandweit Pilgerwege zu den Weltklimakonferenzen statt – in diesem Jahr von Bonn nach Katowice. Dort werden ab dem 3. Dezember die Spielregeln für die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verhandelt.

Mit den Pilgerwegen soll unter anderem auf die globalen Dimensionen des Klimawandels aufmerksam gemacht werden und der Diskurs um Gerechtigkeitsfragen weiter vorangetrieben werden. Weil unser persönliches Handeln Auswirkungen auf unsere eigene Zukunft und auf das Leben der Menschen des globalen Südens hat. Dieser Aktion wollen wir uns in Coburg mit unserem Radpilgertag für das Klima symbolisch anschließen.

Wir werden wir uns am 22. September auf den Sattel schwingen! Das ist gut für uns, gut fürs Klima und außerdem bekommen wir dabei noch jede Menge mit an geistlichen Impulsen und Einblicken rund um das Thema Klimaschutz.

Treffpunkt ist um 12:30 am Bahnhofsvorplatz in Coburg. Bitte ausgestattet mit Fahrrad und Helm!

Unsere Radtour geht über insgesamt 30 Kilometer (und je 140 Höhenmetern) nach Gemünda und zurück -immer auf gut befahrbaren Radwegen, die auch Kinderanhängertauglich sind! Auf unserer Tour führt uns unser Weg zu grünen Fluren und Feldern, hinein in den Forst und vorbei an interessanten Aktionen und Experimenten zum Thema Klimaschutz.

Auch für das leibliche Wohl ist bei einer Einkehr mit Kaffee und Kuchenbuffet im Café Mohnbiene gesorgt – hierfür fallen vor Ort Kosten von 6€ pro Person an.

Die Rückkehr ist für ca 17:45 Uhr geplant. Dort besteht die Möglichkeit, den Tag bei der „Nacht der Nachhaltigkeit“ auf dem Design Campus ausklingen zu lassen.

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung unter: veit.roeger@elkb.de, im Pfarramt der Johanneskirche oder im dialog in der Metzgergasse oder einfach über unser Kontaktformular.

Veranstalter ist die Johanneskirche Coburg unterstützt von Transition Coburg, der Diakonie Coburg und der Coburger Greenpeacegruppe. Herzliche Einladung!

2018-08-26T12:04:39+00:0026. August, 2018|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Colin 29. August 2018 um 16:43 Uhr - Antworten

    Ich habe gerade einmal nach einem Bericht über diese politischen Ereignisse in Australien in der Deutschen Presse gesucht. Gefunden habe ich nur einen in der Süddeutschen Zeitung vom 24.08.2018. Aber dass der Hintergrund für den Wechsel im Amt des Premierministers ein geplantes Gesetz für den Klimaschutz war, wird nicht erwähnt. Typisch für die Mainstream-Presse. Dagegen gab es zu der Thematik in Österreich vom Medienkonzern derStandard.at am 23. und 24.08.2018 durchaus Informationen über die unterschiedlichen Meinungen über Maßnahmen gegen den Klimaschutz. Aber vielleicht ist es heute, 26.08., für weitere Berichte ja noch zu früh.

Schreibe einen Kommentar!