Plocka-Walken in Coburg

Eine Arbeitsgruppe von Transition Town Coburg

Seit 03. Mai 2018 sind wir einmal die Woche unterwegs zum Plocka-Walkenin Coburg.

Ploggingist ein neuer Trend, bei dem Menschen gleichzeitig für ihre Umwelt und ihren Körper etwas Gutes tun können:

Der Umwelt geben wir ihre Natur-lichkeit zurück, indem wir in der Natur, Wiesen, Uferböschungen, Waldwege, Parkanlagen vom achtlos hingeworfenen Müll befreien.

Gleichzeitig ist der Körper in der Natur und wird bewegt, entweder durch joggen oder wie bei uns durch walken, und somit sind wir in doppelter Weise gesund unterwegs.

Am 03. Mai 2018 sind wir zu dritt gestartet am Café Filou und haben an der Itz haufenweise Flaschen, Schnapsfläschchen, Plastikmüll und Kippen, Kippen, Kippen gefunden. Auch intaktes Angelzubehör konnten wir als Spezialfund aus der Natur herausangeln.

Eine Woche später, am 11. Mai 2018 haben wir uns als Gruppe schon verdoppelt und sind zu sechst losgezogen vom Schlossplatz zum Rittersteich. Auch hier das gleiche Ergebnis und zusätzlich ein schicker Schuh und ein großes rundes Etwas, das wir einer Satellitenschüssel zuordneten. Die Enten am Rittersteich haben es uns quakenreich und sehr neugierig gedankt, dass wir ihren Wohnort in Coburg vom Müll befreiten.

Es macht uns viel Spaß, in Gemeinschaft loszuwalken und die Natur sauber zu bekommen.

Am 17. Mai 2018 starten wir noch eine weitere Aktion. Dann ist Pfingstferienpause und danach geht es weiter.

Wir brauchen noch viele fleißige Plocka-Walker für eine saubere Umwelt.

Bist Du dabei?

2018-05-17T06:43:07+00:0017. Mai, 2018|2 Kommentare

2 Comments

  1. Birgit Seiler 18. Mai 2018 um 12:01 Uhr - Antworten

    Hallo,

    die Idee finde ich gut, habe ich selber schon beim Wandern gemacht. Um wieviel Uhr trefft Ihr Euch und wie lange geht Ihr?
    VG
    Birgit

  2. Stefan 21. Mai 2018 um 20:44 Uhr - Antworten

    Wir walken am Donnerstag, 7. Juni um 17.30 Uhr an der Reithalle. Unsere Strecke wird die Wettiner Anlage entlang in die Obere Anlage und dann zum Salvatorfriedhof führen. Anschließend gehen wir dann direkt zum Transition-Treffen ins dialog.

    Letztes Mal waren wir auf der Strecke Frankenbrück-Güterbahnhof unterwegs und haben einen gut gefüllten blauen Müllsack zusammengetragen. Er lagert jetzt auf dem Gelände der Design-Tage und darf/soll als Anschauungsobjekt verwendet werden. Keine Sorge, es ist noch eine ganze Menge Müll übrig beblieben, damit sich Interessierte betätigen können!

Schreibe einen Kommentar!