Ausstellung „Rette die Welt“ eröffnet

Nun ist sie also eröffnet! Die Ausstellung „Rette die Welt ..“ ist noch bis zum 06.10. im Naturkunde Museum Coburg zu sehen. Damit ihr Euch schonmal etwas „warmlesen“ könnt, hier die Rede von Transition-Aktivistin Irene Schuler zur Eröffnungsfeier:

Zur Ausstellungseröffnung „Rette die Welt…“ im Naturkundemuseum am 9.9.2020

Es ist Nachmittag, d.h. nach Mittag, nicht mehr 5 vor 12 Uhr. High Noon ist überschritten.
Das wissen wir alle hier. Und deshalb fangen wir einfach mal an, fangen an, die Chancen zu nutzen, die da sind, gerade auch in Zeiten, die verunsichern.

Diese Wanderausstellung ist so eine Chance, ins Nachdenken zu kommen über eigene Einstellungen zu unserem Konsum.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Herrn Ritzau, der dafür die Türen zum NKM geöffnet und uns zugewandt und tatkräftig unterstützt hat – und es immer noch tut.
Danke auch an Lisa Seyfferth, Ujvesa Pronaj, Michael Mosebach und Edeltraut Freigang: Sie haben sich für das Zustandekommen und für die Gestaltung der Ausstellung ideenreich eingesetzt. Dass dieses Thema auf der politischen Ebene der Stadt und des Landkreises Coburg auf offene Ohren stößt, ist ein ermutigendes Signal für alle, die in Sachen Ressourcenschutz bereits aktiv sind. Herzlichen Dank, dass Sie sich Zeit dafür nehmen!

Jetzt wünsche ich dieser Ausstellung viele aufgeschlossene Besucher*innen und hoffe, dass sie Impulse mitnehmen und im Alltag umsetzen.
Wir von Transition haben dazu einiges vorbereitet, was die Stationen der Ausstellung ergänzt und zum Mitmachen einlädt.

Wir können die Uhr nicht mehr zurückdrehen; aber wir selbst können uns umdrehen und in eine Richtung weitergehen, die sich besser mit den Schätzen der Erde verträgt und den Sinn für das GENUG wachhält.

Irene Schuler für Transition

Schreibe einen Kommentar