Gib mir den Rest! Zigarettenkippen gehören in den Müll(eimer)!

Zigarettenkippen in der Umwelt sehen mies aus! Sie sind aber als kleine Gift-Deponie auch eine Gefahr für unser Grundwasser. Irene Schuler ist eine Frau der Tat, hat Plakate entwerfen lassen und sammelt Blechdosen um Rauchern die korrekte Entsorgung zu erleichtern. Hier beschreibt sie kurz ihre Motivation:

„Zigarettenstummel: Eine unterschätzte Gefahr“ – so lautete der Titel einer kurzen Sendung, die im Oktober 2018 im Nachtmagazin der Tagesschau zu sehen war (Frido Essen, RB).

Schon vorher bin ich immer wieder buchstäblich über all die Kippen gestolpert, die entlang der Straße, auf Gehwegen, an Bushaltestellen, an Kinderspielplätzen, rund um Parkbänke liegen und ihr Gift-Cocktail an die Erde und – vom Regen ausgespült – ins Wasser abgeben.

Bei Transition fand ich tatkräftige Unterstützung beim viertelstündlichen Sammeln von Kippen, das wir mit Stückzahl und Foto vom jeweiligen Ort dokumentieren – ein herzliches Dankeschön an Gaby Schuller!

In Absprache und Zusammenarbeit mit dem Coburger Entsorgungsbetrieb (ein Hoch auf diese Mitarbeiter/innen!) und der SÜC (ein frohes Danke an die zupackende Unterstützung auch von dieser Seite!) hingen in den Stadtbussen für drei Wochen im Oktober Plakate, die an alle Rauchenden appellieren:

Das ist ein wertvoller Beitrag für

  • mehr Sicherheit (für Kleinkinder)
  • mehr Wohlgefühl in Stadt und Natur
  • Kostenvermeidung
  • Umweltschutz

Irene Schuler von Transition Coburg e.V.

Schreibe einen Kommentar